FANDOM


Roger Williamson
Name: Roger Williamson
Nationalität: Großbritannien Großbritannien
Geboren: 2. Februar 1948 in Leicester (Großbritannien)
Gestorben: 29.07.1973 in Zandvoort (Niederlande)
Rennserie: -
Homepage: -


Statistiken Bearbeiten

Formel 1 Bearbeiten

Formel 1
Erstes Rennen Großbritannien 1973 Siege 0 Führungsrunden 0
Letzes Rennen Niederlande 1973 Podien 0 Führungs-km 0
Rennen gemeldet 2 Poles 0 Punkte 0
Rennen gestartet 2 Schnellste Runden 0 Meisterschaften -


Saisonüberblick
Saison Team Wagen Rang
1973 STP March Racing Team March 731 -


Biografie Bearbeiten

Roger Williamson war ein britischer Formel-1-Rennfahrer.

Bereits 1968 nahm Williamson zahlreichen Bergrennen teil. 1971 traf er Tom Wheatcroft, seinen künftigen Mentor, Rennstallbesitzer und Sponsor. Williamson galt zu jener Zeit als einer der besten Fahrer überhaupt und war, bedingt durch sein sympatisches Auftreten, bei Fans uns Fahrerkollegen gleichermaßen beliebt. Von 1971 bis 1972 fuhr er dann sehr erfolgreich in der Formel 3. Dann folgte 1973 die Verpflichtung für zwei Jahre beim Formel-1-Team von March. In seinen ersten Rennen beim GP von Großbritannien in Brands Hatch war Williamson am Ende der ersten Runde in eine, durch Jody Scheckter ausgelöste, Massenkollision verwickelt, blieb jedoch unverletzt.

Sein zweiter Einsatz wurde zur Tragödie. In der siebten Runde des GP der Niederlande in Zandvoort kollidierte Williamson mit der Streckenbegrenzung, sein Wagen kippte um 90° und fing Feuer. Durch die Wucht des Aufpralls rutschte der brennende Wagen noch einige Meter über die Fahrbahn, bis er, immer noch kopfüber liegend, am Streckenrand zum stehen kam. Sein Freund und Teamkollege David Purley war Zeuge dieses Unfalls und hielt sofort an, um den eingeklemmten Williamson zu helfen. Allein hatte Purley jedoch keine Chance den gestürzten Boliden zu kippen. Die herbeigeeilten Streckenposten, allesamt, wie damals üblich, in Zivilkleidung, konnten nur hilflos zusehen wie Purley mit einem Feuerlöscher die Flammen zu bekämpfen versuchte. Selbst Purley holte sich schwere Verbrennungen an den Händen, als er versuchte den Wagen wieder auf die Räder zu stellen. Die ungeschützten Streckenposten konnten sich dem brennenden Fahrzeug kaum nähern. Ein herbeigerufener Feuerwehrwagen erreichte erst nach Minuten die Unfallstelle um das Feuer zu löschen. Als die Flammen gelöscht waren, konnte der Bolide wieder auf die Räder gestellt werden. Für Williamson jedoch kam diese Hilfe zu spät. Er starb eingeklemmt im Cockpit.

Video Bearbeiten

thumb|300px|left|Der tödliche Unfall in Zandvoort 1973

Artikel des Monats Artikel des Monats: Oktober 2008

(Stand: Dezember 2008)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki