FANDOM


HUN Großer Preis von Ungarn 2009

Übersicht | Meldeliste | Trainings | Qualifying | Startaufstellung | Ergebnis | Schnellste Runden | Führungsrunden | WM-Stand | Statistiken


Formel 1 Logo
HUN XXV Magyar Nagydij
Großer Preis von Ungarn 2009
Rennstrecke: Hungaroring Hungaroring
Datum: 26. Juli 2009
Saisonlauf: Rennen 10 von 17
Rennlänge: 67 × 4,574 km = 306,458 km
Pole Position
Fernando Alonso Renault 1:21,569
Schnellste Runde
Mark Webber Red Bull 1:21,931
Sieger
Lewis Hamilton McLaren 1:38:23,876

Der Große Preis von Ungarn 2009 ist der zehnte Lauf zur Formel-1-Saison 2009. Das Rennen findet am 26. Juli 2009 auf dem Hungaroring statt.

Nachdem Sébastien Bourdais nach dem Deutschland-Grand-Prix bei Toro Rosso entlassen wurde sitzt nun erstmalig der Spanier Jaime Alguersuari in einem Formel-1-Cockpit. Am Tag des Rennens ist Alguersuari mit 19 Jahren und 125 Tagen der jüngste Fahrer der je in einem Formel-1-Rennen an den Start ging[1].

Die beiden freien Training am Freitag haben klar die in den letzten Rennen eher schwachen McLaren-Mercedes für sich entschieden. Vormittags um 10:00 Uhr konnte Heikki Kovalainen[2] und um 14:00 Uhr sowie das Sonntags-Training Lewis Hamilton[3][4] den jeweiligen Trainingslauf für sich entscheiden.

Das Qualifying gewann Fernando Alonso im Renault der seine erste Pole-Position seit Italien 2007 einfuhr[5]. Überschattet wurde das Qualifying vom schweren Unfall von Felipe Massa. Der Ferrari-Pilot wurde bei Tempo 220 von einer etwa 1 kg schweren Feder am Kopf getroffen, die sich zuvor von Rubens Barrichellos Brawn gelöst hatte. Die Feder traf den Helm kurz über dem Visier. Massa verlor vermutlich sofort das Bewusstsein und fuhr nahezu ungebremst in einen Reifenstapel. Nach einer Untersuchung im Medical-Center an der Strecke wurde Massa in ein Budapester Krankenhaus geflogen. Bei der Untersuchung stellten die Ärzte fest, dass er sich eine Schädelfraktur eine Schnittwunde am Kopf sowie eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Eine Operation war unumgänglich so dass ein Start Massas am Sonntag auszuschließen war. Ferrari ging so in Ungarn nur mit einem Wagen an den Start[6][7].

Im Rennen konnte sich zunächst Fernando Alonso, von der Pole startend, vom Feld Absetzen, gefolgt von Lewis Hamilton der dank KERS einen guten Start hatte. Sebastian Vettel hatte beim Start eine Berührung mit Kimi Räikkönen und fiel zunächst zurück von Platz zwei auf den siebten Rang zurück. In der 14. Runde verlor Fernando Alonso nach seinem Boxenstopp zunächst die Abdeckung seines rechten Vorderrades, einiger Kurven später flog dann das Rad in hohem Bogen weg. Dabei kam niemand zu Schaden. Mit drei Reifen fuhr Alonso zurück in die Box doch eine Reparatur war nicht mehr möglich und so musste der Renault-Pilot drei Runden später das Rennen aufgeben. Sebastian Vettel konnte das Rennen ebenfalls nicht beenden. In der 29. Runde war der Wagen aufgrund der Startkollision mit Räikkönen unfahrbar geworden, so dass er seinen Red Bull in die Box fuhr und ausstieg.

Das Rennen gewann McLaren-Pilot Lewis Hamilton der hier den ersten Formel-1-Sieg mit einem KERS-unterstützten Wagen einfuhr. Zudem ist es Hamiltons erster Sieg seit China 2008 und zugleich sein zehnter Karriere-Sieg.

Nach dem Rennen entschied die FIA das Renault-Team für das kommende Rennen in Valencia zu sperren. Sie sah es als erwiesen an, dass der Zwischenfall hätte vom Team verhindert werden können.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Motorsport-total.com: Tost: Viele Gründe sprechen für Alguersuari
  2. Motorsport-total.com: GP Ungarn in Hungaroring / 1. Freies Training
  3. Motorsport-total.com: GP Ungarn in Hungaroring / 2. Freies Training
  4. Motorsport-total.com: GP Ungarn in Hungaroring / 3. Freies Training
  5. Motorsport-total.com: Qualifying: Alonso nach Massa-Crash auf Pole
  6. Motorsport-total.com: Massa startet nicht: Medikamentös ruhig gestellt
  7. Motorsport-total.com: Massa auf Intensivstation: Knochenfraktur am Schädel
  8. RTL.de: FIA sperrt Renault für Alonsos Heimspiel

VideosBearbeiten

thumb|300px|left|Der schwere Unfall von Felipe Massa

Formel-1-Saison 2009

AustralienMalaysiaChinaBahrainSpanienMonacoTürkeiGroßbritannienDeutschlandUngarnEuropaBelgienItalienSingapurJapanBrasilienAbu Dhabi

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki