FANDOM


GER Großer Preis von Deutschland 2009

Übersicht | Meldeliste | Trainings | Qualifying | Startaufstellung | Ergebnis | Schnellste Runden | Führungsrunden | WM-Stand | Statistiken



Formel 1 Logo
GER LXX Großer Preis von Deutschland
Großer Preis von Deutschland 2009
Rennstrecke: Nürburgring Nürburgring
Datum: 14.07.2009
Saisonlauf: Rennen 9 von 17
Rennlänge: 60 × 5,148 km = 308,863 km
Pole Position
AUSMark Webber Red Bull 1:32,230
Schnellste Runde
ESP Fernando Alonso Renault 1:33,365
Sieger
AUSMark Webber Red Bull 1:36:43,310

Der Große Preis von Deutschland 2009 war der neunte Lauf zur Formel-1-Saison 2009. Das Rennen fand am 14. Juli 2009 auf dem Nürburgring statt. Dieses ist der erste Große Preis von Deutschland auf dem Nürburgring seit 1985.

Die Pole Position holte sich Mark Webber im Red Bull vor Rubens Barrichello und Jenson Button (beide Brawn). Dies war zugleich die erste Pole von Webber überhaupt und die erste eines Australier seit Hockenheim 1980. Damals startete Williams-Pilot Alan Jones von ganz vorn.

Während des gesamten Qualifyings mussten die Fahrer und Teams mit ständig wechselnden Wetterbedingungen kämpfen. So schieden im Q2 einige Fahrer nur deshalb aus, weil sie im falschen Moment die Reifen wechselten. Sensationell schaffte es der Force-India-Pilot Adrian Sutil aufgrund eines gelungenen „Reifenpokers“ auf einen ausgezeichneten Startplatz sieben. Timo Glock wurde wegen Behinderung von Fernando Alonso drei Plätze strafversetzt und landete so auf Startplatz 19[1]. Gestartet ist er allerdings dann aus der Box[2].

Im Rennen gab es bereits beim Start eine härtere Berührung zwischen Webber und Barrichello, die die Rennleitung dazu veranlasste Webber mit einer strittigen Durchfahrtstrafe zu belegen. McLaren-Pilot Lewis Hamilton starte von Platz fünf sensationell und ging als Führender in die erste Kurve, verbremste sich jedoch und berührte mit seinem Hinterrad den Frontflügel von Button und fiel nach seinem unplanmäßigen Boxenstopp weit hinter das Feld zurück., Adrian Sutil fuhr zwischenzeitlich sogar auf Platz zwei vor, doch nach seinem Boxenstopp kollidierte er mit dem Ferrari von Kimi Räikkönen, brach sich seinen Frontflügel und musste so einen weiteren Stopp einlegen.

Es Gewann Mark Webber, der sich in 60 Jahren Formel 1 als erst dritter Australier und 102 Grand-Prix-Sieger feierte. Red-Bull-Teamkollege Sebastian Vettel wurde zweiter, Felipe Massa im Ferrari dritter.

Nach dem Rennen wurde Sébastien Bourdais von Toro Rosso entlassen[3].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. motorsport-total.com: Drei Startplätze Abzug für Glock
  2. motorsport-total.com: Enttäuschter Glock plant Start aus der Boxengasse
  3. motorsport-total.com: Offiziell: Toro Rosso feuert Bourdais


Formel-1-Saison 2009

AustralienMalaysiaChinaBahrainSpanienMonacoTürkeiGroßbritannienDeutschlandUngarnEuropaBelgienItalienSingapurJapanBrasilienAbu Dhabi

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki