FANDOM


Die Formel-1-Saison 1969 war die 20. Saison der Formel 1. Insgesamt wurden elf Große Preise ausgetragen. Fahrerweltmeister wurde zum ersten Mal Jackie Stewart auf dem Konstrukteurs-Weltmeister Matra.

Rennkalender Bearbeiten

Datum Großer Preis Rennstrecke Distanz Sieger Team
01.03. RSA1 Südafrika Kyalami 80 × 4,104 km = 328,320 km GBR Jackie Stewart Matra
04.05. ESP(Franco) Spanien Montjuïc 90 × 3,791 km = 341,190 km GBR Jackie Stewart Matra
18.05. MON Monaco Monte Carlo 80 × 3,145 km = 251,600 km GBR Graham Hill Lotus
21.06. NED Niederlande Zandvoort 90 × 4,193 km = 377,370 km GBR Jackie Stewart Matra
06.07. FRA Frankreich Charade 38 × 8,055 km = 306,090 km GBR Jackie Stewart Matra
19.07. GBR Großbritannien Silverstone 84 × 4,711 km = 395,724 km GBR Jackie Stewart Matra
03.08. GER Deutschland Nürburgring 14 × 22,835 km = 319,690 km BEL Jacky Ickx Brabham
07.09. ITA Italien Monza 68 × 5,750 km = 391,000 km GBR Jackie Stewart Matra
20.09. CAN Kanada Mosport 90 × 3,957 km = 356,130 km BEL Jacky Ickx Brabham
05.10. USA USA Watkins Glen 108 × 3,701 km = 399,708 km AUT Jochen Rindt Lotus
19.10. MEX Mexiko Mexico City 65 × 5,000 km = 325,000 km NZL Denis Hulme McLaren

Siehe auch: Formel-1-Saison 1968/Nicht zur WM zählende Rennen

Wertung Bearbeiten

Fahrerwertung Bearbeiten

Bei der Punktevergabe werden nur die jeweils besten fünf Rennergebnisse der ersten sechs und die besten vier der letzten fünf Rennen gewertet. Der Punkteschlüssel ist: 9-6-4-3-2-1

Platz Fahrer Team RSA1
RSA1
ESP(Franco)
ESP
MON
MON
NED
NED
FRA
FRA
GBR
GBR
GER
GER
ITA
ITA
CAN
CAN
USA
USA
MEX
MEX
WM
1. GBR Jackie Stewart Matra 9 9 - 9 9 9 6 9 - - 3 63
2. BEL Jacky Ickx Brabham - 1 - 2 4 6 9 - 9 - 6 37
3. NZL Bruce McLaren McLaren 2 6 2 - 3 4 4 3 2 - - 26
4. AUT Jochen Rindt Lotus - - - - 3 - 6 4 9 - 22
5. FRA Jean-Pierre Beltoise Matra 1 4 - - 6 - 1 4 3 9 2 21
6. NZL Denny Hulme McLaren 4 3 1 3 - - - - - - 9 20
7. GBR Graham Hill Lotus 6 - 9 - 1 - 3 - - - - 19
8. GBR Piers Courage Brabham - 6 - - 2 - 2 - 6 - 16
9. SUI Jo Siffert Lotus 3 - 4 6 - - 2 - - - - 15
10. AUS Jack Brabham Brabham - - - 1 - - 6 3 4 14
11. GBR John Surtees BRM - 2 - - - - - - 4 - 6
12. NZL Chris Amon Ferrari - - - 4 - - - - - - 4
13. GBR Richard Attwood Lotus 3 - 3
14. MEX Pedro Rodriguez Ferrari - - - - - - 1 - 2 - 3
GBR Vic Elford McLaren - - 2 1 - 3
16. SUI Silvio Moser Brabham - - - - - 1 - 1
GBR Jackie Oliver BRM - - - - - - - - - 1 1
FRA Johnny Servoz-Gavin Matra - - 1 - - 1

Wertung Bearbeiten

Fahrerwertung Bearbeiten

Bei der Punktevergabe kommt nur der jeweils bestplatzierte Wagen eines Konstrukteurs in die Wertung. Bei der Punktevergabe werden nur die jeweils besten fünf Rennergebnisse der ersten sechs und die besten vier der letzten fünf Rennen gewertet. Der Punkteschlüssel ist: 9-6-4-3-2-1

Platz Fahrer Team RSA1
RSA1
ESP(Franco)
ESP
MON
MON
NED
NED
FRA
FRA
GBR
GBR
GER
GER
ITA
ITA
CAN
CAN
USA
USA
MEX
MEX
WM
1. FRA Matra Ford-Cosworth 9 9 - 9 9 9 6 9 3 - 3 66
2. GBR Brabham Ford-Cosworth - 1 6 2 4 6 9 (2) 9 6 6 49 (51)
3. GBR Lotus Ford-Cosworth 6 - 9 6 1 3 3 6 4 9 - 47
4. GBR McLaren Ford-Cosworth 4 6 (2) 3 3 4 4 3 2 - 9 38 (40)
5. GBR BRM BRM - 2 - - - - - - 4 1 7
ITA Ferrari Ferrari - - - 4 - - - 1 - 2 - 7

AnmerkungenBearbeiten

  • Beim Grand Prix von Spanien verunglückten die beiden Lotus von Graham Hill und Jochen Rindt wegen gebrochener Flügel. Die zum damaligen Zeitpunkt üblichen, hoch über Vorder- und Hinterachse montierten Spoiler wurden in allen Klassen verboten und mussten durch kompaktere Flügel ersetzt werden. Ebenso verboten wurde jede Beweglichkeit, d.h. Montage direkt auf ungefederten Fahrwerksteilen, oder eine Verstellbarkeit während der Fahrt.
  • Beim Großen Preis der Niederlande brachte Lotus erstmals einen F1-Boliden mit Allradantrieb an den Start. Diese Technik setzte sich in der Formel 1 aber bis zu ihrem Verbot im Jahr 1983 nicht durch.
  • Am Freitagnachmittag vor dem GP von Deutschland verunglückte Gerhard Mitter am Schwedenkreuz auf der Nordschleife tödlich. BMW zog seine Formel-2-Wagen, mit denen sie beim Grand Prix starten wollten, sofort zurück. Unfallursache war eine fehlerhaft montierte Lenkung.
  • Beim Großen Preis von Italien kamen die ersten vier Fahrer mit einem Abstand von nur 0,190 Sekunden am Ziel an. Damit ist es eines der engsten Rennausgänge in der Formel-1-Geschichte.
  • Johnny Servoz-Gavin fuhr in Kanada mit dem Matra MS84 auf den 6. Platz und war damit der erste und auch einzige Pilot, der mit einem allradgetriebenen F1-Boliden einen WM-Punkt erobern konnte.
  • In den USA gewinnt Jochen Rindt sein erstes von insgesamt sechs Formel-1-Rennen.
  • Beim selben Rennen verunglückt Graham Hill in der 90. Runde schwer und fehlt verletzungsbedingt beim Saisonfinale in Mexiko.
  • Der Österreichring wurde eingeweiht.


Saisonüberblick der Formel 1

1950 · 1951 · 1952 · 1953 · 1954 · 1955 · 1956 · 1957 · 1958 · 1959 · 1960 · 1961 · 1962 · 1963 · 1964 · 1965 · 1966 · 1967 · 1968 · 1969 · 1970 · 1971 · 1972 · 1973 · 1974 · 1975 · 1976 · 1977 · 1978 · 1979 · 1980 · 1981 · 1982 · 1983 · 1984 · 1985 · 1986 · 1987 · 1988 · 1989 · 1990 · 1991 · 1992 · 1993 · 1994 · 1995 · 1996 · 1997 · 1998 · 1999 · 2000 · 2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009 · 2010

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki