Fandom

MotorSport

Christijan Albers

670Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Christijan Albers
Name: Christijan Albers
Nationalität: Niederlande Niederlande
Geboren: 16. April 1979 in Eindhoven (Niederlande)
Rennserie: Deutsche Tourenwagen Masters
Homepage: albersf1.com


Statistiken Bearbeiten

Deutsche Tourenwagen Masters Bearbeiten

DTM
Erstes Rennen Hockenheimring I 2001 Siege 5 Führungsrunden  ?
Letzes Rennen Podien 13 Führungs-km  ?
Rennen gemeldet 51 Poles 1 Punkte 138
Rennen gestartet 52 Schnellste Runden 2 Meisterschaften -


Saisonüberblick
Saison Team Wagen Rang
2001 Persson Motorsport Mercedes-Benz.png Mercedes-Benz CLK DTM 14
2002 Team Rosberg Mercedes-Benz.png Mercedes-Benz CLK DTM 12
2003 HWA Mercedes-Benz.png Mercedes-Benz CLK DTM 2
2004 HWA Mercedes-Benz.png Mercedes-Benz C-Klasse 3
2008 TME Futurecom Audi.png Audi A4 DTM -


Formel 1 Bearbeiten

Formel 1
Erstes Rennen Australien 2005 Siege 0 Führungsrunden 0
Letzes Rennen Großbritannien 2007 Podien 0 Führungs-km 0
Rennen gemeldet 46 Poles 0 Punkte 4
Rennen gestartet 46 Schnellste Runden 0 Meisterschaften -


Saisonüberblick
Saison Team Wagen Rang
2005 Minardi Minardi PS04B, PS05 19
2006 MF1 Racing, Spyker MF1 Team Midland M16 -
2007 Spyker F1 Team Spyker F8-VII -


Biografie Bearbeiten

1999 wurde Christijan Albers Meister in der deutschen Formel 3 und wechselte 2000 daraufhin in die Formel 3000. Paul Fauchey, ein Freund des Vaters, in den späten 1970ern und frühen 1980 in Europa bekannten Rallyecross-Fahrers André Albers, der und ehemaliger Rallyecross-Fahrer, vermittelte Albers 2001 ein Cockpit im Team von Persson Motorsport für Mercedes-Benz in der Deutschen Tourenwagen Masters. 2003 dann der Wechsel ins Top-Team von HWA. Bereits in seinem ersten Jahr für HWA fuhr Albers nur knapp am Titel vorbei und musste sich am Ende der Saison dem Rekord-Champion Bernd Schneider geschlagen geben. Im folgenden Jahr wurde er Dritter hinter Meister Mattias Ekström und Gary Paffett.

2005 folgte der Wechsel in die Formel 1. Im Team von Minardi konnte Albers beim Großen Preis der USA 2005 als Fünfter von sechs gestarteten Fahrern seine einzigen vier WM-Punkte einfahren. 2006 startete er im Jordan-Nachfolgeteam Midland, welches sich seit dem Großer Preis von China 2006 im Besitz von Spyker befindet. Jedoch blieb er in 18 Rennen punktlos. 2007 startete Albers für das Midland-Nachfolgeteam Spyker F1. Der Vertrag wurde jedoch am 10. Juli 2007 beendet, weil nach Darstellung von Spyker einer seiner persönlichen Sponsoren den vereinbarten Zahlungen an das Team nicht nachgekommen war.

In der Saison 2008 kehrte Albers wieder in die DTM zurück. Er fuhr einen 2006er Audi des Teams Futurecom TME, konnte allerdings aufgrund des unterlegenden Materials nicht in die Punkteränge fahren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki